Warum...

WIE ALT...

...sollte das Kind bei der zahnärztlichen Erstuntersuchung sein?


Die Frage ist eher: Wann sollten Eltern erstmals mit dem Zahnarzt und/oder dem Kieferorthopäden über die Zahngesundheit ihres Kindes sprechen? Die Antwort ist vielleicht verblüffend: Mit diesem Termin müssen Sie nicht einmal warten, bis Ihr Kind auf der Welt ist: Es gibt vielfältige wichtige Hinweise, die schon in der Schwangerschaft den Boden für die spätere Zahngesundheit des Kindes bereiten.

Auch nach der Geburt beraten Sie Zahnärzte und Kieferorthopäden in den Fragen der Mundgesundheit Ihres Kindes: sie informieren über den richtigen Umgang mit dem Schnuller, geben Tipps zur Auswahl der besten Produkte, zeigen, wie Sie die ersten herauskommenden Zähnchen sanft und sorgfältig zugleich reinigen können, wie Sie mit dem zahnstärkenden Fluorid umgehen, was Sie tun können, um dem Kind mit seinem Bedürfnis nach Nuckelei das Einschlafen zu erleichtern – kurzum: in allen Fragen rund um die Mundgesundheit, zum Nuckeln und Daumenlutschen sind die Zahnärzte, vor allem aber auch die kindererfahrenen Kieferorthopäden beratende Familienbegleiter. Bis die reguläre Erstuntersuchung überhaupt ein Thema ist, haben Sie schon viele wichtige Gespräche geführt– die Mundgesundheit ist bereis auf einem gutem Weg und wird dann in den individuell vereinbaren Zeitabständen überprüft.