Warum...

KINDERARZT

Reicht der Termin beim Kinderarzt auch für die Zähnchen?


Seit 1999 dürfen auch Zahnärzte Früherkennungsuntersuchungen durchführen, aber viele Eltern wissen das nicht, weil sie dies in ihrer eigenen Kindheit anders erlebt haben: Da ging man ausschließlich zum Kinderarzt. Aber der Gesetzgeber hat diese Veränderung mit gutem Grund eingeführt: Natürlich kennen sich die Kinderärzte gut aus, auch im Hinblick auf das Zahnen, und sie haben gute grundsätzliche Kenntnisse über zahngesundes Verhalten – aber die zahnmedizinische Wissenschaft hat sich doch weiter entwickelt und das Wissen um Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde erheblich vertieft.

Die Zahnärzte und Kieferorthopäden können im Mund, an den Zähnen, an Ober- und Unterkiefer viel mehr erkennen und die weitere Entwicklung frühzeitig abschätzen. Sie verfügen über entsprechende Demonstrationsmittel und Fachbilder, mit deren Hilfe sie die Situation im Mund den Eltern gut zeigen und notwendige Maßnahmen entsprechend erklären können – Möglichkeiten, die es in einer Frauen- oder Kinderarztpraxis so nicht gibt.