Warum...

SAUER!

Saft ist Säure!


Viele Menschen wissen, dass Zucker den Zähnen schadet. Ganz so einfach ist das aber nicht, denn es ist nicht der Zucker direkt: Nur wenn kariesförderliche Bakterien im Mund sind, zum Beispiel in dünnsten Zahnbelägen, wird aus Zucker Karies. Die Bakterien ernähren sich von den Zuckerarten (allen Kohlenhydraten) und sie scheiden Säure aus. Es ist also nicht der Zucker, der schadet, sondern die Säure, die den Zahnschmelz schädigt.

Für die Zähne ist es nicht wichtig, ob die Säure von den zuckerverdauenden Bakterien kommt, von frischem Obst, aus Limo oder durch die sauren Gurken, die übrigens wie viele andere herzhafte Lebensmittel auch Zucker enthalten. Was immer Säure in den Mund bringt oder im Mund zu Säure wird, schädigt die Zahnoberfläche – und je länger die Säure einwirken kann, umso mehr.

Saft ist gesund, deshalb sollten Sie ihn natürlich nicht vom Speisezettel streichen – aber Sie sollten ihn zügig trinken und vom Kind trinken lassen und zwar möglichst aus einem Becher, damit er sich im ganzen Mund verteilt und nicht, wie beim Strohhalm, konzentriert um die Frontzähne fließt.