Warum...

UNTERSCHIED

Was Milchzähne von den bleibenden unterscheidet...

Das Milchgebiss hat nur 20 Zähne – sie stehen vor allem in der Front und im vorderen Bereich der Kieferseiten. Es fehlen die hinteren Backenzähne und die Weisheitszähne. Das bleibende Gebiss ist auf 32 Zähne angelegt – dazu gehören dann auch die 4 Weisheitszähne. Der Zahnschmelz der Milchzähne, der sich bereits vor der Geburt bildet, ist etwas weniger dicht mineralisiert als derjenige der bleibenden Zähne und er ist dünner – auch auf den Kauflächen ist er nicht dicker als 1 mm.

Leider sind die Milchzähnchen in Folge dieser anderen Schmelzzusammensetzung leichter durch Karies zu zerstören. Hat sich erst mal an einer Stelle Karies gebildet, breitet sich diese Zahnfäule viel schneller aus, weil die winzigen Bausteine aus dem Milchzahnschmelz leichter zu „demontieren“ sind („Demineralisation“).